Donnerstag, 26.05.2022 06:29 Uhr

Corona News 25.01.2022 Besserwisserkonsortium angetreten

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Göttingen, 25.01.2022, 23:40 Uhr
Kommentar: +++ Special interest +++ Bericht 6108x gelesen
Aktuelle Coronazahlen im Vergleich
Aktuelle Coronazahlen im Vergleich  Bild: Photo 170999814 / Corona © Romolo Tavani | Dreamstime.com

Göttingen [ENA] Eigentlich wollte ich ja nicht schon wieder einen Corona – Bericht machen, aber die Dringlichkeit macht es notwendig. Große Aufregung mit Recht um die Verkürzung über Nacht beim Genesenenstatus: Von 6 Monate wurde die einfach mal auf 3 Monate verkürzt. Über Nacht.

Ohne die Ministerpräsidenten zu informieren, was Prof. Lauterbach noch wenige Tage vor dieser Maßnahme in einer Pressekonferenz gesagt hatte. Und die Begründung für diese Maßnahme, na was sagt unser Gesundheitsminister: Studien belegen die kürzere Genesenenzeit. Ach, das klang aber bei einer passenden Bundespressekonferenz von einem Sprecher des Gesundheitsamtes ganz anders: Es soll ja auch eine Art Anreiz sein, sich impfen zu lassen. Ach so, Anreiz also. Ich will es lieber als Druckmittel und willkürliche Maßnahme benennen, das trifft die Sache eher. Ich stelle mir gerade vor, das ein Bürger, letzte Woche noch sicher war, diese Woche im Bus kontrolliert wird.

Und plötzlich seine ControlApp anzeigt, er sei gar nicht mehr im Genesenenschutzmodus. Uupps, da stehst´e dumm da. Nee, sitzt´e dumm da. Aber die Dummheit dieser Maßnahme geht ja noch weiter. Was keiner glauben mag aber Tatsache ist: Bürger sind nicht gleich Bürger. Denn: Bei den Bundestagsabgeordneten im Bundestag gilt der Genesenstatus weiterhin für 6 Monate, eine Änderung ist nicht vorgesehen. Da haben wohl einige Abgeordnete das mit der Immunität falsch verstanden. Mir jedenfalls zeigt dieses Beispiel mal wieder, was von den Maßnahmen die von eben diesen Abgeordneten abgesegnet worden sind, zu halten ist und wie ich mich verhalte.

Aktuelle Coronazahlen im Vergleich
Inzidenzwerte Deutschland TOP 5 + Berlin
Nebenwirkungen der Impfstoffe

Kommen wir zur gestrigen Bund – Länder Konferenz. Interessanterweise ist die anschließende Pressekonferenz nicht auf der Webseite der Bundesregierung zu sehen, lediglich ein kleiner Ausschnitt mit Herrn Scholz ist zu sehen. Wahrscheinlich sollen die Peinlichkeiten, die die Bürger nicht live gesehen haben, nicht noch zur Schau gestellt werden. Das ist aber kein Problem. Wer sich die gesamte Pressekonferenz ansehen möchte, geht einfach auf Youtube.de und sucht nach der Bund – Länder – Konferenz vom 24.01.2022. Hier wird Ihnen geholfen. Zum Inhalt, der später in einer 8- seitigen Erklärung festgehalten werden. Dort schauen wir mal zuerst rein, was gibt es Wichtiges neues, was wird geändert oder fällt vielleicht auch weg:

Bemängelt wird eine Bevölkerungsgruppe von rund 3 Millionen, die in Deutschland noch ungimpft seien mit über 50 Lebensalter. Daher werden auch alle bisherigen Maßnahmen weiter gelten. Es wird aber schon über Öffnungsperspektiven geredet, die in späterer Zeit geprüft werden sollen. (Komisch, eine Seite vorher hatte der Expertenrat noch davon geredet, das der Expertenrat einen weiteren Anstieg der Zahlen sieht). Bis zum 9. Februar sollen die Länderchefs eine bundeseinheitliche Regelung treffen, wie mit Großveranstaltungen umzugehen ist. (interessant, das fällt denen aber früh ein; wird doch sowieso nix). Es wird zum Impfen aufgerufen mit den SICHEREN Impfstoffen von Biontech und Moderna.

(Ich lach mich weg, was ist denn daran sicher, ausser das die nur zeitlich begrenzt wirken und bei vielen Personen Nebenwirkungen versch. Art auslösen, das kann ich bei derzeit über 2 Millionen Nebenwirkungsaufzeichnungen sagen. Und bei der Südafrika – Variante ist selbst die 3. Impfung kein zuverlässiger Schutz). PCR Tests werden eingeschränkt für besonders betroffenes Personal im Bezug auf die Pandemie und sogenannte vulnerable Gruppen. Zur sicheren Abklärung einer möglichen Infektion soll der PCR Test weiterhin zur Verfügung stehen. Und Achtung: Eine Erklärung, das künftig bei Änderungen Geimpft- oder Genesenenstatus rechtzeitig vor Inkrafttreten informiert wird.

Es muß immer erst Krach geben, dann wird man einsichtig. Es wird die Dringlichkeit für kurz- und langfristige Maßnahmen zur Digitalisierung im Bereich Gesundheitssystem angemahnt. (Ich lach mich weg, das hören wir seit 2 Jahren, die sind einfach zu nix fähig). Das nächste Treffen ist für den 16. Februar 2022 anberaumt. So, das waren die 8 DIN A4 Seiten in Kurzform. Es gibt so gut wie nix neues.

Vieles, was schon gilt, wurde einfach wiederholt, es wurden einige Besprechungen verabredet, aber mal ganz ehrlich, es läuft eigentlich alles weiter wie bisher. In Zeiten wo die Beschlüsse dieser Konferenz immer weniger und immer unwesentlicher werden erheben immer mehr Bundesländer mit Protokollerklärungen Einsprüche gegen diese Beschlüsse, diesmal haben sage und schreibe 5 Bundesländer zusätzliche Erklärungen abgegeben, die große Einigkeit scheint es nicht mehr zu geben. Und jetzt hören wir mal in die gesamte Pressekonferenz herein, ob da nicht noch Informationen entstanden sind, die in diesem offiziellen Papier nicht stehen.

Auf die Rückfrage warum denn die PCR Problematik ausgerechnet in Deutschland so groß sei und andere Länder da ganz andere Kapazitäten fahren und ob das Herrn Spahn oder Herrn Lauterbach zugerechnet werden müsse die typische ausweichende Antwort von Herrn Wüst, es würde jetzt nichts bringen, eine Schuldzuweisung zu machen man solle nach vorne blicken. Doch, Herr Wüst, die würde was bringen. Genau diese Haltung ist das Problem in deutscher Pandemie, es passiert viel Mist und nie bekennt sich mal einer schuldig oder wird auf die Füße getreten, immer die gleichen Ausreden, wir lernen dazu oder diese anderen beiden.

Deshalb plätschert auch alles weiter so nutzlos dahin und denen fällt nix besseres ein, in der Zeit über die bösen Ungeimpften monatelang herzuziehen. Kein Rückrat, keine Haltung. Mist bauen und vertuschen, das ist die Devise. Die lapidare Antwort lautet dann: Wir strengen uns an. Ach, und vorher ? Und zum Thema Digitalisierung erklärt Scholz allen Ernstens, da werde jetzt darüber gesprochen, wie das gemacht wird. Also wenn das immer noch keiner weiß, dann soll er das lassen, das wird nix mehr. Das müsse man über längere Zeit aufbauen. Ich lach mich weg. Aber wenn schon eine Bundeskanzlerin auf der CeBit am Telekom Stand fragt, wieviel 1m LAN – Kabel kostet, dann weiß ich Bescheid.

Sogar der damalige Telekom Chef mußte da doch lachen… und andere auch. Und wenn Herr Scholz in Sachen Lauterbach von einer Unterstützung redet, die er braucht und kriegen muß weil er ein ganz großartiger engagierter Minister sei, das würde sogar parteiübergreifend gesagt, dann kommt mir das vor wie eine Zeugnisklausel, die positiv klingen muß aber in Wirklichkeit das Gegenteil bedeutet. Meine Einschätzung. Wie schon bei der letzten Zusammenkunft gebe ich keine Infos bekannt, die von Frau Giffey gemacht worden sind, da ich diese Frau nicht ernst nehme.

Handball – Aus für die Deutsche Mannschaft. Endlich, muß man sagen. Erst versuchen die, das Spiel gegen Spanien zu verhindern, eben wegen der vielen Coronafälle in der Mannschaft. Das mißlingt, die deutsche Mannschaft verliert, bekommt mehr Coronafälle, verliert dann auch gegen Schweden und damit ist das Halbfinale passe, heute soll noch ein Spiel gegen Russland stattfinden, 15 Coronafälle sollen es inzwischen in der Mannschaft sein.

Da sage ich, bevor ich versuche Spiele zu verlegen sollte ich als Verantwortlicher vielleicht lieber mal darauf achten und hinwirken, das sich auch alle Spieler an alle Coronaregeln halten, denn so einfach aus der Luft sind die Ansteckungen ja wohl nicht entstanden. Was normale Bürger schaffen, sich nämlich nicht anzustecken obwohl sie sich im Alltag bewegen, sollte für Profihandballer erst recht machbar sein; und wenn nicht, dann sind die Konsequenzen zu tragen. Traurigkeit oder Mitleid von meiner Seite wegen des Ausscheidens: Fehlanzeige.

Jetzt möchte ich mal was zum schulischen Betrieb sagen. Ich höre ja dauernd insbesondere von schlauen Politikerfrauen, das die Kinder ja so viel ausgehalten haben und die Schwerstbetroffenen der Pandemie seien, man könne denen jetzt nicht mehr die Kontakte wegnehmen, auch nicht die Schulischen, deshalb sollen auf keinen Fall wieder Schulschließungen gemacht werden. Egal was kommt. Ich muß mich wirklich wundern: In Deutschland sind die Kinder immer gleich depressiv, benachteiligt, gesundheitlich schwer angeschlagen und anderes mehr.

Da wird eine Statistik veröffentlicht, das eine gewisse Prozentzahl Studenten schon nach wenigen Jahren Studium Depressionen entwickeln. Heute sind immer alle gleich schwerkrank, wenn etwas mal nicht normal läuft. In anderen Ländern sind die Leute irgendwie geistig robuster, so scheint es. Denn in China wird ganz anders zugelangt: Gerade in Peking wo jetzt 41 Infektionen aufgetreten sind werden einfach mal 2 Millionen Personen per PCR Test gecheckt. Selbst PCR Tests sind ja in Deutschland nicht mehr ausreichend vorhanden. Ach, die wichtigste Info habe ich vergessen: Die Schulen werden für 5 Wochen komplett geschlossen. Chinesische Kinder scheinen auf Seelen - Ebene robuster zu sein.

2G und 2G+ Regel in derzeit 4 Bundesländern gekippt, jetzt erkennt der HDE seine Chance und fordert bundesweit ein Ende dieser Maßnahme. Doch leider ist er mit dieser Forderung nicht bis in die Bund – Länder – Konferenz vorgedrungen und wurde nicht gehört, die Regel bleibt weiterhin Bestandteil der Maßnahmen; derzeit. Und die wochenlangen Reden von Lauterbach und Co., endlich mit dem neuen Impfstoff Novavax auch viele Ungeimpfte zum Impfen zu bewegen, weil es ein sogenannter Totimpfstoff sein soll, was er ja gar nicht ist, war auch nur eine Redeblase ohnegleichen.

Denn was so vollmundig als Chance dargestellt wurde, um die Impfquote vielleicht über 90 % zu drücken, wollte man nie wirklich. Warum nicht ? Weil der Impfstoff ja gar nicht „ normalen „ Ungeimpften zur Verfügung stehen soll. Der soll nur vulnerablen Gruppen und Berufspflichtgruppen zur Verfügung stehen, also alles kalter Kaffee, aber was haben Sie denn erwartet ? Stattdessen macht sich die Bundesregierung lächerlich mit einer erneuten 7 sprachigen Impfkampagne in Radio, TV und Plakaten, um weitere Impfunwillige zu erreichen. Das zeigt mir nur eines: Wenn die es schon nötig haben, 7 Sprachen zu verwenden je nach Kommunikationsart, dann scheint es in diesen Kreisen besonders viele Impfunwillige zu geben.

Das wird aber nicht propagandiert, das ist nicht populär. Dabei hat das Gesundheitsministerium in Sachen Flüchtlinge und Migranten schon immer eine Sonderregel seit Beginn der Impfung gefahren: Diese Gruppe war schon von Beginn an, wo noch 6 Gruppen von Priorisierungen eingeteilt worden sind, besonders privilegiert. Das weiß nur heute keiner mehr oder will nichts davon wissen. Und das die Intensivbetten extrem mit diesem Personenkreis nachweislich belegt war, wird auch lieber weggelassen, das ist nicht erwünscht. Stattdessen kommen nun neue Impfpflicht – Ideen auf.

Keine allgemeine Impfpflicht mehr, sondern bestimmte Alter- und Risikogruppen, und befristet auf 1 – 2 Jahre. Aha, man schließt also quasi einen Vertrag mit dem deutschen Staat ab, der auf eine bestimmte Zeit gilt, aber nicht bestimmt, was in dieser Zeit mit einem passiert: Zum Beispiel wieviel Impfungen welcher Art man in dieser Zeit wann bekommt und was dann passiert und das Ergebnis ist. Das ist ja so als ob ich einen Handyvertrag abschließe und die Konditionen mir danach mitgeteilt werden, ohne das ich ohne Strafe zurücktreten kann.

Dazu sage ich nur eines: Man soll in Sachen Einfältigkeit nie von sich auf andere schließen. Und wo wir gerade beim Impfen sind: Bayern hat die ersten Anträge auf Schadensersatz wegen Impfschäden jetzt rechtskräftig anerkannt – weil es ja quasi gar keine Nebenwirkungen gibt. Und das werden noch viel mehr, jedenfalls ist die Anzahl der gestellten Anträge insgesamt schon wesentlich höher.

Vor kurzer Zeit berichtete ich davon, das beim BKA und der Bundespolizei reihenweise Quarantänefälle wegen Coronainfizierungen zu verzeichnen sind. Jetzt wird bekannt, das auch in den Gefängnissen immer mehr Mitarbeiter infiziert sind und damit ausfallen. Das ist in manchen Bundesländern so weit ausgeartet, das Besuche nicht mehr stattfinden können. Noch schlimmer finde ich die Tatsache, das Geldstrafen, die aus Zahlungsverweigerung in Ersatzfreiheitsstrafen umgewandelt worden sind, derzeit hier und da nicht umgesetzt, sondern ausgesetzt werden – wegen Personalmangel.

Das ewige Trauerspiel Deutschland, kriegen die Verantwortlichen eigentlich irgendetwas mal richtig und zeitig hin oder nicht ? Ach so, nicht; okay, dann wissen wir Bescheid. Zum Schluß heute mal wieder gleich 3 Anekdoten aus dem Coronaland. Da die Polizisten bei Demonstrationen in Frankfurt / Main teilweise nicht ausgelastet sind und das ständige Rumstehen, auf Spaziergänger warten und mit denen in der Kälte diskutieren auch langweilig ist hat man sich offensichtlich auf Anordnung höchster Kreisen dazu entschlossen, die überflüssige Zeit zu nutzen.

Und zwar dazu, mit einem Maßband zwischen die Demonstranten zu gehen und den Mindestabstand peinlich genau zu messen. Das hält warm, fördert die Kommunikation und bringt mit hohen Wahrscheinlichkeiten zusätzliche (Buß)gelder in den Ortssäckel. Dumm nur, das die Polizisten beim Durchschreiten des Demobereiches selber permanent die Abstandsregel mißachten und verletzen, weil sie beim Anhalten des Maßbandes näher an die Personen herangehen müssen.

Die Mitteldeutsche Zeitung vergleicht die Digitalisierung des Gesundheitswesens in Deutschland mit dem Bau des BER Flughafens und kommt zu der dramatischen Einschätzung, das der Flughafen nach 14 Jahren dann doch noch real wurde, was im Gesundheitswesen selbst nach 19 Jahren in Sachen elektronische Patientenakte noch nicht real ist. Wer Recht hat hat Recht. Und die letzte Schote stammt von Prof. Wieler, RKI aus dem Jahr 2021. Genau gesagt 2 Aussagen, die verdeutlichen, was Herr Spahn immer damit meinte, wenn er sagte, wir (also er)lerne täglich dazu.

Aussage 1 vom 29.01.2021 Bundespressekonferenz: …Es werden in Zukunft mehr Varianten auftreten, das ist biologisch plausibel. Je mehr wir impfen desto mehr Varianten werden auch auftreten…. Aussage 2 vom 26.03.2021: …Darum ist es ja so wichtig das die ganze Welt durchgeimpft wird weil desto weniger Mutationen werden auftreten. Wir werden aber sicher nochmal impfen müssen, wie oft das noch sein wird das wissen wir noch nicht. Darum ist es ja so wichtig das die ganze Welt durchgeimpft wird denn je mehr Impfschutz auf der Welt ist desto geringer ist die Inzidenz und desto weniger Mutationen werden dann auch auftreten…. Nee iss klar. Ganz abgesehen davon, das sein „ Weltprojekt „ sich nie erfüllen wird.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.