Sonntag, 26.06.2022 04:38 Uhr

Ukraine - Schröder, das ist auch Dein Krieg

Verantwortlicher Autor: Marc Störmer Frankfurt, 26.02.2022, 19:02 Uhr
Presse-Ressort von: Newsful Bericht 5696x gelesen

Frankfurt [ENA] Die Lobbyarbeit von Gerhard Schröder ist maßgeblich mitverantwortlich dafür, dass die Politikelite den russischen Präsidenten falsch eingeschätzt hat. Lange hat Schröder davor gewarnt, präventive Maßnahmen gegen Putin einzuleiten und die Ukraine zu unterstützen. Diese schwere Fehleinschätzung lässt die Bundesrepublik tatenlos zusehen, wie Putin einen Angriffskrieg gegen die Ukraine einleitet.

Auch jetzt, nachdem es bereits zu spät ist Putin zur Vernunft zu bringen lässt Schröder durchblicken, dass er dem Westen eine Mitschuld gibt. Auf LinkedIn schreibt Schröder "Es gab viele Fehler, auf beiden Seiten." Dem Altkanzler scheint jedes Mittel Recht zu sein, seinem Genossen Putin trotz der jüngsten Ereignisse den Rücken zu stärken. Aus den Reihen der SPD werden Rufe laut, Schröder solle seine Geschäftsinteressen an Gazprom einstellen. Altkanzler Schröder schreibt weiterhin, der Krieg müssen nun beendet werden und dies sei Sache Russlands.

In der Nacht zum Donnerstag hat die russische Armee auf Befehlt Putins einen Angriffskrieg gestartet und mit der Invasion im Osten der Ukraine begonnen. Zuvor hat er die von russischen Separatisten geführten Volksrepubliken Donezk und Lugansk als unabhängige, selbständige Volksrepubliken anerkannt. Für Schröder ist klar, dass er Farbe bekennen muss. Sein Einfluss auf die derzeitige Ampelregierung ist maßgeblich mitverantwortlich dafür, dass Putin die Ukraine kalt und wehrlos erwischt hat.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.