Sonntag, 26.06.2022 06:43 Uhr

Die Politiker schauen nur zu

Verantwortlicher Autor: Mckenzie Berlin, 02.05.2022, 18:43 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 4731x gelesen

Berlin [ENA] Aktuelle Meinung zu Deutschland und deren Politiker: Die Politiker schauen zu, wie die Deutschen immer dicker werden. Vor allem junge Menschen sind in Deutschland überdurchschnittlich dick. Während andere Regierungen die Notbremse ziehen, verzichtet die Bundesregierung auf die teils drastischen Maßnahmen. In Deutschland ist beinahe jeder Vierte fettleibig. Als fettleibig gilt, wer einen Body Mass Index von 30 hat

Anders als Regierungen in anderen Ländern reagiert die deutsche Politik bisher kaum auf die sich ausbreitende Fettleibigkeit. Die Bundesregierung setzt vor allem auf Information der Verbraucher, Ernährungsbildung in Schulen und Kitas und darauf, dass die Lebensmittelindustrie freiwillig weniger Zucker, Fette und Salz in Fertigprodukte packt. Und wann sind die deutschen fettleibige Politiker endlich mal Vorbild?

In anderen Ländern ist die Politik weit weniger zögerlich und nimmt dieses Problem ernst und schafft gute Vorraussetzungen um Abhilfe zu schaffen. Die deutschen zahlen sich lieber mehr Diäten als eine Diät auf Ernährungsbasis mal zu machen um damit selbst auch ein Vorbild zu sein. Wenn ich die übergewichtigen Politiker im Bundestag sehe, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Es wäre schon ein Anfang, wenn die jetzige Regierung nicht nur rumsitzt sondern endlich mal handelt. Egal in welchem Bereich, es benötigt einfach zu viel Zeit. Da werden hunderttausende an Beratungshonoraren ausgegeben, weil man innerhalb der Regierung keinen eigenen Plan hat. Sind die tausende ausgegeben, kommt dann trotzdem kein Vorschlag der Regierung, wie zuletzt bei der „Impfpflicht“. Alles muss immer erst bis ins unendliche Diskutiert werden, wie jetzt aktuell auch wegen der Waffenlieferungen und der Öl- und Gasversorgung.

In den öffentlich-rechtlichen Sendern hört man von namenhaften Beratern, das Deutschland den Stop von Gas bzw. Öl sofort einleiten könnte und das es der Wirtschaft nur 3-6% schaden könnte. Naja, 3-6 % weniger bedeutet auch weniger in die Taschen der Politiker, auch wenn’s keiner von denen zugeben will. Wie schon in der Corona-Masken-Kriese stellt sich ja jetzt heraus, das es berechtigt und legal war als Politiker 10 Mio. EUR Provision zu verdienen um den Deal mit den Masken fest zu machen

Andere, auch deutsche Firmen boten der Regierung die FFP2 Masken zum halben Preis an. Das ging natürlich nicht, weil man dann ja keine 10 Mio. verdienen konnte. Da muss keiner zurücktreten, aber die Ministerin die Urlaub gemacht hatte, tritt man mit Füssen - Armes Deutschland, wo das noch hinführen wird vermag keiner zu sagen. Ein weiteres Beispiel: Als deutscher Staatsbürger wartet man selbst auf einen Kindergartenplatz 1-3 Jahre. Für Flüchtlinge können diese fehlende Plätze in Tagen/Wochen geschaffen werden. Sag ich doch "Armes Deutschland"

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.